Kirchenruine Wachau

Romantisch erhebt sich auf dem höchsten Punkt Wachaus die Ruine der Kirche, die 1865 bis 1867 nach Plänen des Architekten der Leipziger Peterskirche, Constantin Lipsius, errichtet wurde. Der neogotische Bau von 1867 imponiert und zeugt von einer wechselvollen Geschichte. Wegen Einsturzgefahr wurde der Turm 1975 abgetragen. Geblieben ist ein abgedeckter Stumpf. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche vollends zur Ruine. Das Jahr 1989 brachte auch für die Wachauer Kirche eine kleine Wende. Das Gebäude wurde unter Denkmalschutz gestellt. Im Frühjahr 1995 begannen die Sicherungsarbeiten. Mit einem Gottesdienst am 11. Mai 1997 wurde die Kirchenruine Wachau eingeweiht. Konzerte von Klassik über Pop bis zum Jazz dienen dem Erhalt der malerischen Ruine.

Die Kirchenruine gehört zur Kirchgemeinde Probstheida-Störmthal-Wachau.

Ortslage

Kirchplatz 1, 04416 Wachau

Kontakt

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Probstheida-Störmthal-Wachau
Russenstr. 23, 04289 Leipzig

Pfarrer Matthias Weber

Telefon: 0341 8781316
Telefax: 0341 8781317
E-Mail:
probstheida@
kirchenquartett.de
Internet:
www.kirchenquartett.de

Öffnungszeiten Pfarramt

Di, Do 9 – 13 Uhr