Leipziger Ökumenepreis ausgeschrieben

Bis zum 6. Oktober 2017 können sich Initiativen, Vereine und Kirchgemeinden, die den ökumenischen Gedanken in besonderer Weise umsetzen, um den Leipziger Ökumenepreis bewerben. Dabei kann es sich um ein einzelnes Projekt handeln oder um Dauerprojekte, die mindestens ein Jahr laufen. Vorschläge können aus den unterschiedlichen Initiativen und Gemeinden oder von Einzelpersonen kommen.

Eine unabhängige, ökumenisch besetzte ehrenamtliche Jury wählt aus allen eingegangenen Bewerbungen den Preisträger aus. Die Verleihung des Leipziger Ökumenepreises 2017 erfolgt im Rahmen des Festkonzertes zum Reformationsjubiläum am 29. Oktober 2017, 17 Uhr, in der Leipziger Peterskirche. Als Preisgeld wird die Kollekte des Abends ausgelobt.

Der Leipziger Ökumenepreis wird seit dem Jahr 2002 ausgeschrieben. Mit der diesjährigen Ausschreibung übernimmt der Leipziger Stadtökumenekreis die Verantwortung für das Auswahlverfahren und die Auslobung des Preisgeldes.

Bewerbungen für den Leipziger Ökumenepreis können bis zum 6.10.2017 per Post oder E-Mail eingereicht werden:

Ev.-Luth. Kirchenbezirk Leipzig/Öffentlichkeitsarbeit
Burgstr. 1-5, 04109 Leipzig
E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit.leipzig@evlks.de
Rückfragen: Tel. 0341 212009570

Weitere Einzelheiten und den Bewerbungsbogen im Internet unter: www.kirche-leipzig.de/oekumenepreis-leipzig/

 

Bisherige Preisträger des Leipziger Ökumenepreises

2002 – Evangelische und die katholische Studentengemeinde
2003 – Ökumenische Telefonseelsorge
2004 – Ökumenisches Informations-Zentrum e.V.
2005 – Hospiz Verein Leipzig e.V., Initiative „Schmetterlingskinder“
2006 – Stiftung Leben und Arbeit
2007 – Ökumenische Bahnhofsmission
2008 – Kultur- und Pilgerverein Kleinliebenau e.V.
2009 – Kriseninterventionsteams Leipzig e.V.
2010 – Die Tür e.V.
2011 – Begegnungsstätte „Lebens L.u.S.T.“
2013 – Seehaus Störmthal e.V.
2014 – Nikolai-Treff – Café der Begegnung
2015 – crossover skul
2016 – Die Arche – Standort Leipzig

 

Foto: pixabay