Predigtreihe zum Reformationsjubiläum

15. Oktober 2017, 9.30 Uhr  in der Bethanienkirche Schleußig

Die Kirchgemeinden Kleinzschocher, Schleußig und Lindenau-Plagwitz thematisieren in ihren Gottesdiensten am 8., 15. und 22. Oktober die zentralen Einsichten des Reformators Martin Luther: Gott ist gerecht; Ich kann Gott vertrauen; Gott schenkt sich mir und meinem Leben mit seiner Liebe.

Die erste Predigt der Reihe ist am 8. Oktober 2017, 9.30 Uhr, in der Taborkirche Kleinzschocher, Windorfer Str. 49, zu hören. Es spricht Pfarrer Dr. Wolf-Jürgen Grabner zum Thema „Sola scriptura“ (allein die Schrift).

Am 15. Oktober 2017 predigt Pfarrerin Angela Langner-Stephan im Gottesdienst 9.30 Uhr in der Bethanienkirche Schleußig, Stieglitzstr. 42, über die reformatorische Kernaussage „Sola fide“ (allein aus Glauben).

Die Predigtreihe endet am 22. Oktober 2017. Pfarrer Martin Staemmler-Michael erläutert im Gottesdienste 9.30 Uhr in der Heilandskirche Plagwitz, Weißenfelser Straße 16, die Aussage „Sola gratia“ (allein aus Gnade).

Pfarrerin Angela Langner-Stephan erläutert dazu: „In diesem Jahr begehen wir das 500-jährige Jubiläum der Reformation. Auch wenn Martin Luther nicht in unseren Kirchen gepredigt hat, beziehen wir uns nicht nur durch unsere Bezeichnung ‚evangelisch-lutherisch‘ auf ihn. Mit der Predigtreihe wollen wir Sie einladen, nach der Bedeutung des reformatorischen Denkens für unseren Glauben und unser Leben zu fragen.“ Im Anschluss an die Gottesdienste gibt es jeweils die Möglichkeit, beim Kirchenkaffee über das Gehörte ins Gespräch zu kommen.

 

Foto: epd Bild