Zeichnungen von Edgar Knobloch in der Gnadenkirche Wahren

Bis Ende September sind Zeichnungen von Edgar Knobloch, Jahrgang 1968, in der Gnadenkirche Wahren, Opferweg zu sehen. Die Ausstellung kann jeweils sonnabends von 14.00 bis 16.00 Uhr im Rahmen der offenen Kirche besichtigt werden, vor und nach Gottesdiensten sowie Veranstaltungen. Terminvereinbarungen sind unter der Telefonnummer 0341 4611850 ebenfalls möglich.

Der Leipziger Künstler studierte von 1990 bis 1997 an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle, wo er mit großformatigen Zeichnungen sein Diplom ablegte. Die Eindrücke von Studienaufenthalten unter anderem in den Pyrenäen, im französischen Jura, an der bretonischen Atlantikküste, in Graubünden (Schweiz) spiegeln sich in seinen Werken wider. In dieser Ausstellung werden großformatige Zeichnungen aus mehr als zehn Jahren  zu sehen sein, die die besondere Handschrift des Künstlers tragen. Der Vorsitzende des Fördervereins, Hans-Reinhard Günther, wird im Gespräch Edgar Knobloch zu seinen Motiven und seinen Arbeiten befragen. Musikalische Zwischentöne bringt Megumu Nishimura (Violine) von der Hochschule für Musik und Theater Leipzig zu Gehör. Im Anschluss daran können sich die Besucher die Bilder in Ruhe betrachten, mit dem Künstler und anderen Gästen bei einem Glas Wein oder Saft ins Gespräch kommen.

 

Foto: Edgar Knobloch