Leutzscher Sommerkonzerte

Bis zum 26. August 2018 wird jeweils sonntags 18 Uhr zum Sommerkonzert in die St. Laurentiuskirche Leutzsch, William-Zipperer-Str. 149, eingeladen. (Ausnahmen: 15.7., 15 Uhr; 22.7., 17 Uhr)

Die Konzertreihe „Leutzscher Sommerkonzerte“ findet bereits zum zwölften Mal statt. Gestaltet wird sie von verschiedenen Ensembles und Solisten. Der Eintritt ist frei.

Im Auftaktkonzert am Sonntag, dem 8. Juli, 18 Uhr, erklingt virtuose und besinnliche Musik aus Frankreich, Italien und Deutschland. Unter dem Titel „Allegro virtuoso“ musizieren Ulrike Wolf (Flöten) und Christian Otto (Cembalo).

Alle Veranstaltungen der Konzertreihe:

8. Juli, 18 Uhr
„Allegro virtuoso“ – Virtuose und besinnliche Musik aus Frankreich, Italien und Deutschland
Ulrike Wolf – Flöten, Christian Otto – Cembalo

15. Juli, 15 Uhr
„Schmelzende Kontraste“ – Bach, Schubert, Alain u.a.
Holm Vogel – Orgel, Leutzscher Frauenchor

22. Juli, 17 Uhr
„Choral-Charts“: Altes neu gehört
Samuel Seifert – Violine, Andreas Reuter – Klavier, Detlev Schulten – Orgel

29. Juli, 18 Uhr
„Barock intim“ – Werke von Bach, Virgiliano, Marais u.a.
Ludwig Franckmar, Berlin – Barockvioloncello

5. August, 18 Uhr
„Sopran und Orgel“ – Werke von Haydn, Händel und Mozart
Heike Richter – Sopran, Paul Fey – Orgel

12. August, 18 Uhr
„Musik und Tanz“
Canella-Trio Leipzig (Querflöte, Klarinette, Violoncello), Martina Labonté – Tanz

19. August, 18 Uhr
„Trompete und Orgel“ – Romantische Transkriptionen
Toni Fehse – Trompete, Jonas Wilfert – Orgel

26. August, 18 Uhr
„á la française“ – Werke von Gounod, Couperin, Boulanger u.a.
Alena Stolle und Karin Lasa – Gesang, Gabriele Wadewitz – Orgel

Kontakt: Kantor Detlev Schulten, Tel.: 0341 3375921

 

Die St. Laurentiuskirche Leutzsch hat sich durch die Jahrhunderte hindurch den Charakter einer stattlichen Dorfkirche inmitten des ehemaligen Friedhofes erhalten. In die Außenmauern der Kirche sind einige Grabmale aus dem 18. Jahrhundert eingelassen und geben Zeugnis von der Geschichte. In der Kirche können Besucher einen wertvollen spätgotischen Flügelaltar betrachten. Im Schrein sind dort die Heiligen Rochus, Sebastian und Antonius, auf den Flügeln Wolfgang und Laurentius sowie Maria und Elisabeth zu sehen.

Die Jehmlichorgel der Kirche, 1900 eingeweiht, ist klanglich ideal auf den kleinen Kirchenraum abgestimmt. In den Jahren 2000-2002 ist sie generalüberholt worden.

www.kirchgemeinde-leutzsch.de

Foto: Kirchenbezirk Leipzig