Aktion Federmappe erfolgreich beendet

Anfang September endete die diesjährige Aktion Federmappe der Kirchlichen Erwerbsloseninitiative Leipzig (KEL). Ungefähr 150 Familien konnten über die Sommermonate durch zahlreiche Spenden mit kostenlosen Schulmaterialien unterstützt werden. Neben vielen privaten Spenden gingen auch Schulmaterialien von Firmen aus Leipzig und dem gesamten Bundesgebiet bei der KEL ein. Darüber hinaus stellte eine Leipziger Kirchgemeinde einen größeren Geldbetrag zur Verfügung, mit dem einzelne Familien mit besonderem Förderbedarf gezielt unterstützt wurden.

Diese Aktion neben der alltäglichen Arbeit zu begleiten, beschreibt der Geschäftsführer der KEL Marco Ringeis, als großen Kraftakt für das Team. Von Mai bis August wurden täglich Spenden in der Beratungsstelle abgegeben und auch abgeholt. „Die spürbare Dankbarkeit“, sagt der Geschäftsführer „und der Stolz der Kinder, zeigen uns immer wieder, dass die Aktion Federmappe dringend notwendig ist.“

Wie groß die Not bei einzelnen Familien ist, zeigt sich z.B. wenn ein 13-jähriger Junge den Tränen nahe ist, weil er zum ersten Mal in seinem Leben eine eigene Trinkflasche erhält. Die Ansprüche der Familien sind meistens nicht sehr groß, sie freuen sich über gebrauchte Federmappen genauso wie über neue Stifte, Hefter oder Anspitzer. So sah man in den vergangenen Wochen immer wieder Kinder, die stolz ihren neuen, gebrauchten Schulranzen aus der KEL tragen konnten.

Abschließen resümiert Marco Ringeis „Mit diesen Erfahrungen ist es für uns ein eindeutiger Auftrag auch im nächsten Jahr wieder Spenden zu sammeln, um dann vielleicht noch mehr Familien unterstützen zu können.“

 

Die Kirchliche Erwerbsloseninitiative Leipzig (KEL) ist eine Einrichtung des Ev.-Luth. Kirchenbezirk Leipzigs. Zentrales Anliegen der KEL ist die berufliche und soziale Integration von Erwerbslosigkeit betroffenen oder bedrohten Menschen. Das geschieht unabhängig von Alter, Glaubensrichtung und Weltanschauung. Ratsuchende werden bei der Suche nach Möglichkeiten und Perspektiven, die Arbeitslosigkeit und damit die soziale Isolation zu überwinden intensiv und individuell betreut.

 

Für Rückfragen:

Marco Ringeis (Geschäftsführer)
Tel: 0341 960 50 45 eMail: ke-leipzig@evlks.de

 

Foto: Tim Gouw, unsplash.com