Gnadenkirche Wahren sonnabends zur Besichtigung geöffnet

Bis zum 28. September 2024 wird jeden Sonnabend von 14 bis 16 Uhr in die evangelisch-lutherische Gnadenkirche Leipzig-Wahren, Opferweg, zur Besichtigung und Andacht eingeladen. Der jeweils anwesende Kirchenführer informiert die Besucher auf Wunsch gern über die Baugeschichte dieser rund 800 Jahre alten Kirche, die mit ihrer Ausstattung einen Bogen von der Romanik bis zum Jugendstil spannt.

Die Gnadenkirche Wahren ist eine der ältesten Kirchen in Leipzig. Sie steht auf einem Hügel, der wie ein Sporn in die Weiße Elster hineinragt. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist die Weiße Elster gezähmt und fließt in ihrem heutigen Bett, rund 50 bis 60 Meter entfernt.

Die Kirche war Mittelpunkt des im Jahre 1004 in einer Urkunde Kaiser Heinrich II. erstmals erwähnten Dorfes „Vuarim“ – Wahren, das Anfang 1922 nach Leipzig eingemeindet worden ist. Zeugnisse der wechselvollen Baugeschichte sind bis heute in der Kirche zu finden.

Im Herbst 2018 wurde die Restaurierung der Renaissancekanzel von 1600 und des Altarraumes abgeschlossen.

sophien-leipzig.de

 

Gnadenkirche Wahren, Foto: Kirchenbezirk Leipzig