Aufruf zu Betroffenenforum am 9. März 2024

Landeskirche und Diakonie Sachsen bitten Betroffene um Unterstützung in Vorbereitung der Unabhängigen Regionalen Aufarbeitungskommission

DRESDEN – Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens wendet sich zusammen mit der Diakonie Sachsen an alle Betroffenen, welche sexualisierte Gewalt im landeskirchlichen oder diakonischen Kontext erlitten haben. Anlass ist die geplante Einrichtung einer Unabhängigen Regionalen Aufarbeitungskommission in Sachsen.

In diesem Zusammenhang laden Landeskirche und Diakonie Sachsen zu einem Betroffenenforum am 9. März 2024 in Meißen ein, wo über die Arbeit der Unabhängigen Regionalen Aufarbeitungskommission und die dort vorgesehene Mitwirkung Betroffener informiert werden soll. Mit Dr. Gregor Mennicken konnte eine externe Fachperson gefunden werden, welche die Veranstaltung, die von 10:30 Uhr bis ca. 16:00 Uhr im Tagungshaus Klosterhof Meißen stattfinden wird, organisieren und leiten wird.

Im Forum für Betroffene werden die Landeskirche und der Landesverband der Diakonie zum Umgang mit sexualisierter Gewalt (Aufarbeitung, Unterstützung, Anerkennung, Prävention und Intervention) informieren. Gleichzeitig wird Betroffenen ein betroffenensensibler Raum für gegenseitige Vernetzung sowie Diskussion mit Verantwortlichen der Landeskirche und des Landesverbandes der Diakonie angeboten. Außerdem wird es umfassende Informationen zur den Unabhängigen Regionalen Aufarbeitungskommissionen, deren Arbeit und Struktur und zu den Aufgaben der Kommissionsmitglieder geben.

Betroffene werden herzlich gebeten, sich bei Interesse an einer Teilnahme an dem Betroffenenforum bis zum 23. Februar 2024 bei der Ansprechstelle für Fälle sexualisierter Gewalt in der EVLKS (Frau Kathrin Wallrabe) anzumelden: kathrin.wallrabe@evlks.de

Hintergrund

Nach der gemeinsamen Erklärung der Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) sowie der Diakonie Deutschland über eine unabhängige Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt in der evangelischen Kirche und Diakonie wird nun auch in Sachsen eine Unabhängige Regionale Aufarbeitungskommission gebildet. Ihre Aufgabe wird es sein, eine unabhängige und professionelle Aufarbeitung sexualisierter Gewalt in Landeskirche und Diakonie zu gewährleisten und über deren Ablauf und Ergebnisse Transparenz herzustellen. Betroffene sind dabei verbindlich und institutionalisiert zu beteiligen.

Die Verantwortung zur Einrichtung einer solchen Unabhängigen Regionalen Aufarbeitungskommission für Sachsen liegt nach der Vereinbarung bei den landeskirchlichen und diakonischen Leitungsorganen.

Der genaue Wortlaut der Vereinbarung ist hier zu finden.