Begegnungen

Wir begegnen tagtäglich unzählige Menschen, zu Hause, in der Bahn, im Bus, am Arbeitsplatz, im Verein, manche Begegnungen oberflächig oder eher zufällig, andere Begegnungen treffen uns emotional und hinterlassen eine bleibende Wirkung.

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung“ behauptet der jüdische Philosoph Martin Buber, dass es ohne wirkliche Begegnung kein Leben gibt.

Es ist was Wunderbares wenn echte Begegnung gelingt, ob in der Freundschaft, in Ehe und Familie, am Arbeitsplatz, Begegnungen, die wertvoll sind. Sie sind für mich ein Geschenk.

Das alles fällt uns nicht so einfach zu. Es braucht dazu Zeit, Achtsamkeit, Einfühlsamkeit, ein Dialog auf Augenhöhe.

Ja, alles wirkliche Leben ist Begegnung, das gilt für mich in besonderer Weise für die Begegnung mit Gott. Es gibt sie, die Orte und Räume der Gottesbegegnung: die Wüste, der Berg, die Natur, die Stille, die Einsamkeit, das Krankenlager, die Kirche, mein Zuhause.

Alles wirkliche Leben ist Begegnung. Weihnachten und die Weihnachtszeit ist auch das Fest der Begegnung, wo wir liebe Menschen besuchen, uns umarmen, uns beschenken, wo wir miteinander lachen aber auch weinen. Auch das gehört zur Begegnung. Und für viele ist es der Besuch der Kirche, wo wir dem Kind in der Krippe begegnen.

Und wenn jetzt der Jahreswechsel ansteht, besuchen und begegnen wir liebe Menschen, um mit ihnen das alte Jahr zu verabschieden und das neue Jahr zu begrüßen. Ja, ich wünsche mir viele gute Begegnungen, auch für das neue Jahr 2020.

Pater Josef kleine Bornhorst, Dominikanerkloster in Leipzig-Wahren

Foto: Pixabay