Gute Vorsätze…

…sind traditionell unsere Begleitung in das neue Jahr. Mit ihnen wollen wir es schaffen, gut durch die Zeit zu kommen, von der wir noch gar nicht genau wissen, was sie uns bringen wird. Die Ungewissheit ist derzeit groß. Gerade deshalb sind gute Vorsätze so etwas wie Herzwärmer und Mutmacher. Aber auch ein Vorsichtszeichen: Werde ich es auch schaffen zu verwirklichen, was ich mir vorgenommen habe? Wage ich es wirklich, etwas Neues zu beginnen?

Wir wünschen Ihnen Zuversicht für 2022! Und wollen Sie im neuen Jahr dabei weiter und doch neu mit einem „Gedanken zum Wochenende“ begleiten. An neuer Stelle in der Freitagsausgabe, in neuem Format und einem neuen Autor/innen-Team, das sich aus den Kirchen der Stadt herausgebildet hat. Weiter aber ein interessanter Impuls, ein guter Gedanke am Tor zum Wochenende. Aus gutem Grund, wie wir meinen, aus dem christlichen Glauben heraus weitergegeben. Ihnen an die Hand. In einer Haltung, die klar ist: tolerant und respektvoll gegenüber anderen. Offen für die vielfältige Gesellschaft unserer Stadt. Interessiert und zugewandt Ihnen gegenüber. Genauso, wie wir gemeinsam in das neue Jahr blicken können.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Jahr 2022.

Superintendent Sebastian Feydt, Ev.-Luth. Kirchenbezirk Leipzig und Propst Gregor Giele, Propsteikirche St. Trinitatis Leipzig