Ich glaube an die heilige christliche Kirche…?!

Letzten Sonntag habe ich das wieder mit vielen anderen zusammen gesagt in einer Kirche im Gottesdienst. Steht ja so im Glaubensbekenntnis drin. Diesmal bin ich gestolpert über die Worte, die ich schon tausendmal gesprochen habe. „Ich glaube an die heilige christliche Kirche“ Wie vermessen das klingt! Wie kann ich an die Kirche glauben – als wäre sie Gott? Wie kann ich die christliche Kirche für eine „Gemeinschaft der Heiligen“ halten? Ich weiß doch, wie viel „Unheiliges“ im Raum der Kirche geschieht und durch Kirchenleute! Als ob Christen heiliger wären als andere Menschen!

Was lässt mich diesen Satz immer wieder sagen? Gewohnheit? Gedankenlosigkeit? Dass ich in dieser Kirche arbeite? Dafür müsste ich sie nicht für „heilig“ halten. Ich glaube, es ist, weil es in dieser Kirche „spukt“.  Ich meine, da gibt es Geister, die in der christlichen Kirche ihr „Wesen“ treiben. Diese „Geister“ verströmen eine Lebendigkeit, die von Jesus von Nazareth inspiriert ist. Ich denke dabei an Menschen, die eben aus dem Geist von Jesus heraus leben und handeln. Viele von  ihnen sind schon tot – aber irgendwie sind sie doch lebendig geblieben – sie stellen mich in Frage bis heute – sie inspirieren immer noch – Unruhe geht von ihnen aus. Bekannte „Geister“ dieser Art sind Dietrich Bonhoeffer oder  Martin Luther King. Sie wurden aktiv – auch politisch – weil die Menschenverachtung ihrer Zeit zum Himmel schrie. Viele „Geistträger“  werden vermutlich nie einen Wikipedia-Artikel bekommen: Ursula etwa, die jahrelang ihre demente Nachbarin im Pflegeheim besucht – oder Anna, die über ihren Schatten springt und die Funkstille in der Familie überwindet.

Die „heilige christliche Kirche“ ist ein ziemlich gemischter Haufen. Ich will dazugehören, weil ich an den Geist glaube, der da sein Wesen treibt – den Geist von Jesus. Pur ist er nicht zu haben – immer vermischt mit ziemlich viel „Ungeist“, ziemlich viel Irrtum und leider auch mit Rechthaberei, mit Eitelkeit und sogar Gewalt. Braucht dieser Geist die Kirche denn? Kann er nicht wehen, wo er will? Das kann er – das tut er womöglich sogar. Ich glaube aber auch: solange wir in dieser Kirche nach Jesus fragen, sind wir gerade hier vor seinem Geist nicht sicher. Nur so kann ich an die „heilige christliche Kirche“ glauben.

Pfarrerin Ruth Alber, Kirchgemeinde Leipzig-Connewitz-Lößnig

Foto: Pixabay