Kirche ist nur Kirche, wenn Sie für andere da ist

Im März 1991 gründete sich aus dem „Gesprächskreis Hoffnung“ der Nikolaikirche die Kirchliche Erwerbsloseninitiative Leipzig (KEL). Von Anfang an stand die Arbeit unter dem Motto von Dietrich Bonhoeffer „Kirche ist nur Kirche, wenn Sie für andere da ist“. Die Mitarbeitenden der KEL begleiteten Menschen in Zeiten des Umbruchs, die durch Arbeitslosigkeit in eine ungewisse Lebenssituation geraten waren. Beratungsangebote zu arbeits- und sozialrechtlichen Fragen und die Gelegenheit zu Begegnung und Austausch untereinander halfen, Mutlosigkeit und Passivität zu überwinden.

In diesem Jahr feiert die KEL ihr 30-jähriges Bestehen. Aus der Initiative, die anfangs nur für eine Übergangszeit gedacht wurde, ist eine etablierte soziale Beratungsstelle im Leipziger Zentrum geworden. Strukturen und Schwerpunkte der Arbeit haben sich in der Zeit verändert. Fast unverändert sind dagegen die Sorgen und Nöte der Ratsuchenden – geprägt von Hoffnungslosigkeit, Verunsicherung und Überforderung. Die KEL ist offen für alle, niemand wird ausgeschlossen. Sie mischt sich ein und bringt die Themen der Betroffenen in die Öffentlichkeit. Ganz im Sinne Bonhoeffers ist Kirche in dieser Arbeit für andere da, weil Gott für uns da ist.

Herzliche Einladung zum Friedensgebet der KEL am Montag, dem 05.07.2021, um 17 Uhr in der Nikolaikirche.

Marco Ringeis, Geschäftsführer der Kirchlichen Erwerbsloseninitiative Leipzig (KEL)

 

 

Foto: Kirchenbezirk Leipzig