Weltgebetstag 2021 Vanuatu

Worauf bauen Sie? Das Haus und Ihr Leben? Was passiert, wenn Sie Ihr Haus auf einen weichen Untergrund bauen? Es wird versinken, einstürzen – es ist nach kurzer Zeit nicht mehr bewohnbar. Und im Leben? Die Parallele zu dem weichen Untergrund des Hauses ist wahrscheinlich ein oberflächliches Leben, das nur mit dem Denken an eigene Bedürfnisse gefüllt ist, ohne Zukunftsverantwortung und nur der Idee des „Spaßhabens“ im Kopf.

„Worauf baust Du?“ Frauen aus Vanuatu, dem diesjährigen Land des Weltgebetstages, fragen uns dies. Vanuatu liegt zwischen Australien und den Fidschi-Inseln. Es gehört zu den Ländern, die unter einem steigenden Meeresspiegel, Vulkanausbrüchen, Zyklonen und Erdbeben zu leiden haben. Immer wieder müssen Hütten neu aufgebaut werden.

Worauf bauen Sie in Ihrem Leben? Für die Ni-Vanuatu ist es das Wort und das Leben von Jesus, Gottes Zusage für das eigene Leben. Es ist das Wissen, nicht allein unterwegs zu sein, sondern von Gott getragen und geführt zu werden. Dies gibt den Ni-Vanuatu ein Fundament und eine Sicherheit, die hilft, die vielen Widrigkeiten des Lebens zu meistern. Es ist ihr fester Grund im Leben, auf den sie bauen!

Fester Grund und Wurzeln ermöglichen Bewegung und Standfestigkeit zugleich. Der Glaube an Jesus und Gott ist das Fundament, auf das Christen ihr Leben aufbauen. Oft sind es ganz gewisse Aussagen von Jesus, die durch das Leben tragen. So wie „hab keine Angst“ (Mt.9,22)

Was ist Ihr Fundament?

 

Peggy Rühle, Referentin im Reisedienst der Frauenarbeit der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

 

Motiv: Weltgebetstag der Frauen 2021