Philippus Lindenau

Die Philippuskirche in Lindenau, direkt am Karl-Heine-Kanal, wurde 1907-10 nach Plänen des Leipziger Architekten Alfred Müller erbaut. Als einzige Kirche Mitteldeutschlands wurde sie nach Vorgaben des „Wiesbadener Bauprogramms“ als Gemeindezentrum konzipiert. Die mit Ornamenten des Jugendstils geschmückte Kirche verfügt über eine noch nahezu im Originalzustand erhaltene Jehmlich-Orgel. 2012 übernahm das Berufsbildungswerk Leipzig für Hör- und Sprachgeschädigte gGmbH (BBW) das Ensemble. Es wird zu einem Integrationsbetrieb mit Hotel und Gastronomie umgebaut. Hier werden mindestens 40 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung in einem Team mit Fachleuten der Hotellerie einen gastfreien Ort schaffen. Wöchentlich öffnet die Kirche, die Räume werden für Tagungen, Feiern und Konzerte (soweit es der Bauzustand zulässt) genutzt.

Ortslage

Aurelienstraße 54 / Helmholtzstraße
04177 Leipzig

Kontakt

Berufsbildungswerk Leipzig für Hör- und Sprachgeschädigte gGmbH (BBW)

Projektleiter Philippus Leipzig:
Wolfgang Menz
Theologischer Dienst:
Volker Klein
Knautnaundorfer Str. 4
04249 Leipzig
Telefon: 0341 420669-0
Internet:
www.philippus-leipzig.de