Emmauskirche Sellerhausen

Die Emmauskirche wurde nach Plänen des Architekten Paul Lange 1898-1900 errichtet. Sie ist ein vom Historismus geprägter Ziegelbau. Von besonderer städtebaulicher Wirkung ist der 66 m hohe Turm mit seiner großen, barock anmutenden farbigen Ziegelhaube und dem Mosaikbild „Gang nach Emmaus“ im Tympanon über dem doppeltürigen Hauptportal. Der Innenraum wird von fünf farbigen Bleiglasfenstern im Chorraum und einem neugotischen Altar mit Alabasterrelief geprägt. 1971 bis 1981 wurde die Kirche unter Wahrung der historischen Substanz zu einem Gemeindezentrum umgestaltet. Die Außensanierung der Kirche erfolgte 1991-99.

Die Kirche gehört zur Kirchgemeinde Sellerhausen-Volkmarsdorf. Gemeinsam mit den Kirchgemeinden Paunsdorf und Baalsdorf-Mölkau bildet sie das Kirchspiel im Leipziger Osten. Der Sitz des Kirchspiels befindet sich in Paunsdorf. Das Pfarramt in Sellerhausen bleibt als „Außenstelle“ erhalten.

Ortslage

Wurzner Str. 160, 04318 Leipzig

Kontakt

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Sellerhausen-Volkmarsdorf
Wurzner Str. 160, 04318 Leipzig

Pfarrer Jan Teichert
Pfarrerin Birgit Silberbach

Telefon: 0341 2322212
Telefax: 0341 2345834
E-Mail:
kg.leipzig_sellerhausen
_volkmarsdorf@evlks.de
Internet:
kirchspiel-leipzig.de

Öffnungszeiten Pfarramt

Di 9 -12 Uhr
Do 16 – 18 Uhr