Reformationstag – Veranstaltungen in Leipziger Kirchen

Mit besonders gestalteten Gottesdiensten und Konzerten laden Leipziger Kirchen am Reformationstag, 31. Oktober, zum Besuch ein. Einige Gemeinden feiern Konfirmationsgottesdienste (Michaelis-Friedens, Stötteritz, Möckern). Die Heilig-Kreuz-Kirche am Neustädter Markt gedenkt im Gottesdienst, 10 Uhr, ihrer Kirchweihe am 31. Oktober 1894. In der Peterskirche, Gaudigplatz, schließt sich an den 10-Uhr-Gottesdienst, der mit Bischöfin a.D. Ilse Junkermann gefeiert wird, ein Gemeindekirchentag an.

Im Gottesdienst, 10.30 Uhr in der Kirche Hohen Thekla, Neutzscher Straße, werden Pfarrerin Simone Berger-Lober und Dipl.-Theol. Cornelia Gramm von Superintendent Sebastian Feydt in die neue Stelle „kirchesichtbar“ eingeführt. (www.kirchesichtbar.de)

„Mittagsmusik in Paulus“ heißt es 11 Uhr in der Pauluskirche Grünau, Alte Salzstr. 185. Zu Gast ist das Klangprojekt Leipzig: Thomas Kempe (sax, didgeridoo, tp, flute, perc), Andreas Schemmel (drums, didgeridoo, perc) und Thomas Feist (keyb, synth). Klassische Elemente sind in ihrer spirituell reichen Musik ebenso zu finden wie gregorianische Stilistik, Zwölftontechnik und Jazzharmonik.

In der Evangelisch Reformierten Kirche am Tröndlinring erklingen im Konzert um 17 Uhr Werke von Franz Schubert. Das Leipziger Ärzteorchester spielt unter der Leitung von Kantorin Christiane Bräutigam.

Michael Taxer musiziert 17 Uhr zum Motto „Ein feste Burg ist unser Gott“ an der Johann-Gottlob-Mende-Orgel der Kirche Zuckelhausen (Holzhausen), Zuckelhausener Ring.

Ebenfalls 17 Uhr wird zum Abschluss der Konzertreihe Orgelherbst in die Nikolaikirche eingeladen. Auf dem Programm stehen Orgelkonzerte von J. S. Bach und G. F. Händel. Von M. Reger erklingt die Choralfantasie „Ein feste Burg“, op. 27. Das Konzert wird gestaltet vom Barockensemble St. Nikolai auf historischen Instrumenten und Lucas Pohle an der Orgel. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 7 Euro.

Die „Messe des Friedens“ von Reimund Hess (Musik) und Veronika Krayer (Text) sowie weitere Kompositionen zum Thema Frieden sind 17 Uhr in der St. Moritzkirche Taucha, Kirchstr. 2, zu hören. Unter Leitung von Kantorin Ruth Schmidt singen und musizieren Kantorei und Kinderchor St. Moritz, Gäste und die Band „Matze ‚n‘ Moritz“.

In der PAX-Jugendkirche Gohlis, Kirchplatz, 18 Uhr, liest der evangelische Diakon Rainer Fuchs aus seinem Buch „Gott geht unter die Haut“. Anschließend ist Zeit für Fragen, Gespräche und offenes Café.

„Lasst Euer Licht leuchten“ – Frauengottesdienst in der Peterskirche

„Lasst Euer Licht leuchten“ Mt. 5,6

…unter diesem Motto findet am 4. November 2020 um 18 Uhr der Frauengottesdienst des Ev. Luth. Kirchenbezirkes Leipzig in der Peterskirche (Gaudigplatz) statt.

Licht erhellt das Leben, in der dunklen Jahreszeit aber im übertragenen Sinne auch durch die Begegnung mit Anderen. Vielleicht waren Sie schon einmal ein Lichtpunkt für die Eine oder den Anderen. Das eigene Licht leuchten lassen, ganz bewusst und sich der Quelle klar sein, das ist nicht immer leicht.

Im Gottesdienst wollen wir uns gemeinsam auf den Weg des Lichtes begeben…Wo kann seine Quelle sein? Wie kann Licht in mir wirken? Und, wie kann das, vielleicht verborgene, Licht in mir und durch mich strahlen?

Ökumenische Telefonseelsorge – Ausbildungskurs für ehrenamtlich Mitarbeitende

Um die Präsenz am Telefon rund um die Uhr gewährleisten zu können, braucht das Team der ökumenischen Telefonseelsorge Leipzig Verstärkung. Im Frühjahr 2021 beginnt ein neuer Ausbildungskurs für ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Gesucht werden interessierte und motivierte Menschen, die sich für diese Arbeit am Telefon ausbilden lassen möchten.

Ein offenes Ohr, Verschwiegenheit, Lernbereitschaft und andere ohne Vorurteile annehmen und begleiten zu können sind die Eigenschaften, die Mitarbeitende in der Telefonseelsorge mitbringen sollten. Sie erhalten eine fundierte Ausbildung in Gesprächsführung, sowie ständige Weiterbildung und Supervision, um gut gerüstet an diese Aufgabe gehen zu können.

Interessenten möchten sich bitte telefonisch in der Geschäftsstelle der Ökumenischen Telefonseelsorge Leipzig unter 0341 99 40 676 melden:

montags, dienstags 8-11 Uhr, mittwochs 11-14 Uhr und donnerstags 15-18 Uhr;

E-Mail: telefonseelsorge@diakonie-leipzig.de

Die Ökumenische Telefonseelsorge Leipzig arbeitet seit Mai 1999 in Trägerschaft des Diakonischen Werkes Innere Mission Leipzig e.V. Getragen wird die Arbeit augenblicklich von ca. 50 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Telefon sowie der Leiterin und einer Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle.

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr, also 24 Stunden täglich, erreichbar. Sie bietet die Möglichkeit für ein sofortiges anonymes Gespräch. Die Aufgabe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besteht darin, den Anrufenden vorbehaltlos zuzuhören, deren Belastungen mitzutragen und mit ihnen gemeinsam nach neuen Wegen zu suchen.

www.diakonie-leipzig.de/angebote_fuer_menschen_in_not_telefonseelsorge_de.html

Foto: Pixabay

Kirchliche Erwerbsloseninitiative: Beratungsstelle vorübergehend umgezogen

Die Kirchliche Erwerbsloseninitiative Leipzig ist ab 27. Juli 2020 bis zum Ende des Jahres in der Puschstr. 9 auf der Alten Messe (Messehalle 14, Pavillon der Hoffnung) zu finden. Die Räume der Beratungsstelle in der Ritterstraße werden renoviert.

Die Kontaktdaten bleiben unverändert:

Tel. 0341/9605045, E-Mail: ke-leipzig@evlks.de; www.ke-leipzig.de

Postanschrift: Ritterstr. 5, 04109 Leipzig

 

Kirchliche Erwerbsloseninititative, Foto: Kirchenbezirk Leipzig